Ausgedruckt von http://osterode-harz.city-map.de/city/db/011302014300/rundgang-in-der-osteroder-altstadt-teil-1

Rundgang in der Osteroder Altstadt - Teil 1

Rundgang 1

Bildurheber: Axel Gömann

Machen Sie einen Rundgang durch die Altstadt von Osterode und die Vergangenheit wird lebendig.

Wir wollen unseren Rundgang an der Schachtruppvilla beginnen, die heute als Touristeninformationszentrum dient.

Angrenzend ist das heutige Gymnasium und ein schöner Park, der durch die Stadthalle zur rechten abgeschlossen wird.

Weiter geht unser kleiner Rundgang in Richtung der Berufsbildenden Schulen I und II.

Bildurheber: Axel Gömann

Hinter den Berufsbildenden Schulen findet man noch einen Teil der Osteroder Stadtmauer.

Weiter geht es die Straße hinauf zum Spritzenhausplatz in der Neustadt.

Man erkennt hier eine klare Straßenführung, welche sich von den oft verwinkelten Gassen in der Altstadt unterscheidet.
Zurückzuführen ist dies auf eine klare Planung von Herzog Otto im Jahre 1238, der den neuen Teil von Osterode erbauen ließ.

Zur Rechten sieht man die Neustädter Schule und erkennt Stilelemente der Schachtruppvilla wieder.

Weiter die Straße Obere Neustadt hoch und man sieht schon zur Linken und Rechten die liebevoll restaurierten Fachwerk- und Bürgerhäuser.
Früher wurde dieser Bereich der Stadt zum Ackerbau genutzt. Die sogenannten Ackerbürger, die Ihre Gärten in der Gemarkung hatten. Ihr Gebäude aber im Inneren der Stadtmauern wie z.b das Haus Obere Neustadt 34 mit der grossen Toreinfahrt.


Ein typisches Merkmal der Stadthäuser im Harz sind die mit der Trauffe zur Straße stehenden Dächer.

Von der oberen Neustadt gelangen wir rechts in den sogenannten Amtshof mit dem hier ansässigen Amtsgericht. Dominiert wird der Amtshof durch die St. Jacobi-Schlosskirche. Eine der ältesten Kirchen in Osterode.


Von der St. Jacobi Schlosskirche geht man durch die Straße Burgfrieden über die Jacobitorstraße (deren Name an eins der vier Stadttore erinnert) zum Rollberg.

Am Rollberg führte früher der Verkehr aus dem Harzvorland in den Oberharz.
Einige Gebäude sind bereits im 16. Jahrhundert erbaut worden.

Am Rollberg 32 finden wir das Museum im Ritterhaus.
Die Figur an der Ecke gab dem Heimatmuseum von Osterode seinen Namen.



Hier geht es weiter zu Teil 2


Karten & Stadtpläne
In der Region Suchen